item12a1
Gerda Breuer

<<

>>

BORISSAVELEV

02. April bis 25. Mai 2003

Boris Savelev. Russische Fotografie der 90er Jahre


Wuppertal Artist in residence für einen Monat in Wuppertal,
Anfertigung einer Foto-Mappe


D
ie Ausstellung bot einen monographischen Überblick von Stadtfotografien aus Moskau, Chernowitz, New York und Dresden des russischen Fotografen Boris Savelev (geb. 1948). Seine Bilder kennzeichnet eine sensible Auswahl des Ausschnitts, in der sich konstruktivistische Sichtweisen auf Architekturdetails und städtische Räume mit abstrahierenden Licht- und Schattenstudien sowie Farben von Poussin’scher Intensität verbinden. Savelev ist zugleich ein Romantiker der Alltagsszenen, der scheinbare Belanglosigkeiten und Nebensächlichkeiten zu poetischen Augenblicken des städtischen Lebens verdichtet. Die Unmittelbarkeit der Beobachtungen bleibt präsent in der Dauer des Bildes. Boris Savelev besuchte im April 2003 im Rahmen der Fotoausstellung als artist in residence die Stadt Wuppertal. Ergebnis seiner Arbeit vor Ort ist eine Portfolio-Mappe mit 12 großformatigen Fotodrucken zu Haltestationen der Wuppertaler Schwebebahn.

Kolkmannhaus | Hofaue 51–55, 42103 Wuppertal

IMG7444

2002

Klassikerkult. Reedition, Revival

Anlässlich der Eröffnung der Universitäts-Galerien im Kolkmannhaus wurden auf 300qm Ausstellungsfläche Originale, Reeditionen, Redesign, Kopien und Plagiate von Ikonen der Designgeschichte gezeigt.

Ausstellung auf 300 qm. Mit Möbeln von Marcel Breuer (Clubsessel B3 von 1931, Kopien des »Wassily« von Knoll, vertrieben von DOM; Redesign eines Stuhls von Carlo Mollino und des Kaffehausstuhls von Thonet durch Alessandro Mendini; der Vodööl von Coop Himmelb(l)au als Variation des LC2 von Le Corbusier, anonymes Design: ein aufblasbarer LC2; viele verschiedene Kopien der sog. Bauhausleuchte, anonyme Kopien aus den 70er und 80er Jahren von Harry Bertoia; Variation des hinterbeinlosen Stahlrohrstuhls durch Stefan Wewerka u.v.a.m.

Katalog 227 Seiten, Design: FKK Wuppertal

IMG7451

Fotografie und Sachlichkeit.
Karl Blossfeld, Alfred Ehrhardt, Albert Renger-Patzsch, August Sander

Sammlung Ulla Bartenbach

Eine Ausstellung des Instituts für Angewandte Kunst– und Bildwissenschaften im Kolkmannhaus Wuppertal.

IMG7448

Dauerausstellung über die Sammlung im Hintergebäude des Kolkmannhauses

kramer

2001

Wohnreform. Ferdinand Kramer und das Neue Wohnen der 20er Jahre

Sammlungsraum im Gebäude des damaligen FB 5, Hofaue

Rekonstruiert wurde ein Raum aus der Ausstellung »Wohnen für das Existenzminimum«, hinzu kamen Leihgaben, vorzugsweise aus dem Besitz von Lore Kramer und Frankfurter Privatsammlern.

Katalogbroschüre: Leif Hallerbach (Hg.): Ferdinand Kramer und das Neue Wohnen der 20er Jahre, Eigenverlag

Gestaltung: klein+neumann, Iserlohn

StadtLandForm1

2000

Ausstellungskatalog

Stadt Land Form
Junges Design im Bergischen Land

Ausgehend von der Universität Wuppertal, Lehrstuhl für Kunst und Designgeschichte, und in Zusammenarbeit mit den Museumsleitern des Deutschen Klingenmuseums und des Museums Baden in Solingen wurde ein Wettbewerb der besten jungen Designer im Bergischen Land durchgeführt. Die besten ausgelobten Arbeiten wurden dann in den beiden o. a. Museen ausgestellt.

Katalog: Gerda Breuer, Sabine Dorscheid, Barbara Grotkamp-Schepers, Rolf Jessewitsch (Hg.): STADT LAND FORM. Junges Design im Bergischen Land

Ein Gemeinschaftsprojekt der Bergischen Universitüt Wuppertal (Lehrstuhl für Kunst- und Designgeschichte), des Deutschen Klingenmuseums Solingen, und des Museums Baden Solingen, Köln (Wienand Verlag) 2000. Zahlreiche Autoren, 200 Seiten, Abbildungen der ausgelobten Arbeiten und Darstellung bergischer Designfirmen.

Gestaltung des Kataloges: Designbüro Untiet & Kayaalp, Wuppertal

die60ger

1999

Ausstellungskatalog

Die 60er. Positionen des Designs

Mit Exponaten der Designsammlung der Universität Wuppertal und der Stiftung Designsammlung Schriefers wurden Design-Positionen im Jahrzehnt der 1960er Jahre veranschaulicht und erläutert. Dazu zählte die Hochschule für Gestaltung in Ulm ebenso wie das Bel Design Italiens, japanisches und skandinavisches Design sowie das von der Raumfahrt-Dekade angeregte Sixties-Design, die Firmen Olivetti, Braun, Brionvega und vieles mehr.

Ausstellung im Rheinischen Industriemuseum Engelskirchen, dem Deutschen Klingenmuseum Solingen und Focke Museum Bremen

Katalog: Gerda Breuer, Andrea Peters, Kerstin Plüm (Hg.): Die 60er. Positionen des Designs196 Seiten, Köln (Wienand Verlag) 1999, mit Beiträgen von Gerda Breuer, Rainer K. Wick, Astrid Hansen, Siegfried Maser, Christoph Hegerath, Hartmut Jatzke-Wigand, Christian Bracht, Dirk Tölkes, Kerstin Plüm, Carola Schneider, Beat Wyss, Hajo Eickhoff, Thomas Schleper, Hans Ulrich Kölsch, Andrea Peters, Volker Albus, Michael Erlhoff

Gestaltung: Designbüro Untiet & Kayaalp, Kerstin Hamburg

<<

>>

TOP

SEITE 3 von 5

©

KONTAKT //

IMPRESSUM

VITA // PUBLIKATIONEN // AUSSTELLUNGEN // AUFSÄTZE // VORTRÄGE // SYMPOSIEN // IN VORBEREITUNG // PRESSE

2016 // 2015 // 2014 // 2013 // 2012 // 2011 // 2010 // 2009 // 2008 // 2007 // 2006 // 2005 // 2004 // 2003 // 2002 // 2001 // 2000 // 1999 // 1998 // 1997 // 1996 // 1995 // 1994 // 1993 // 1992 // 1991 // 1990 // 1989 // 1988 // 1987 // 1986 // 1985 // 1984